Was sind eigentlich Gartenschätze ?

Foto: Görner

Gartenschätze im Sinne unserer Ausstellung sind traditionell, ausgelesene und gezüchtete Nutzpflanzen vom Getreidekorn bis zur Tomatenfrucht, die in den Gärten unserer Region gedeihen.

Anders als die modernen Hybriden oder gentechnisch veränderten Pflanzen der Hochleistungslandwirtschaft können die nachbaubaren „echten“ Sorten über ihr Saatgut von jedem Anbauer nachgezogen und weiterentwickelt werden können. Abgesehen von ihren äußeren Eigenschaften haben traditionell gezüchtete Kulturpflanzen in Form ihres genetischen Bauplanes  weitaus mehr innere Werte als ersichtlich. Viele Eigenschaften bleiben lange unentdeckt,  weil sie vielleicht gar nicht in diesem Dasein benötigt werden. In der Natur ist die immense Vielfalt überlebensnotwendig, damit die einzelnen Arten sich verändernden Lebensumständen anpassen können.

Bei veränderten Bedingungen durch beispielsweise eine Epidemie von Schädlingen werden die lange ungenutzten Informationen  des ‚Bauplanes` aber plötzlich wichtig. Immer wieder zeigen sich ältere, kleinköpfige Salatsorten und deren selbstausgesäte Nachkommen im Garten in Bezug auf Trockenheit, Kälte, Schädlinge wie Läuse robuster als manche ertragreiche Neuerscheinungen.Unter Züchtern und Erhaltern werden nur die gesündesten, robustesten Pflanzen mit wohlschmeckenden Früchten, dem frühsten und höchsten Ertrag für die Saatgutvermehrung selektiert.

Mit Geduld und Experimentierwillen aber auch einer großen Portion Spaß entstehen in etlichen privaten Gärten lebendige Genbanken, die heute wichtiger den je sind.Anders als ihre Kollegen im Tiefkühllabor der großen Genbanken kann sich die  im Garten jährlich angebaute Gemüseart tatsächlich an Veränderungen wie ein ungünstiges Klima oder neue Schädlinge anpassen. Im Lauf der Zeit entwickelt sich aus der probierten Sortenfülle automatisch eine ganz eigene persönliche Auslese.

Nachbaubare Nutzpflanzensorten und ihr Anbau im Garten bieten eine menge Vorteile:- Im Garten können die Früchte solange reifen bis sie ihre vollständigen Vitamine und Aromastoffe ausgebildet haben.- die Möglichkeit wohlschmeckende und ungewöhnliche Raritäten wieder zu entdecken, die es nicht überall zu kaufen gibt,- Die Sortenvielfalt bietet eine oft gesündere, lange anhaltende, abwechselungsreiche und frischere Ernte.- Gemüsesorten wie Mangold, Kopfsalate, Paprika, Auberginen und Tomaten gedeihen bestens in Töpfen und ermöglichen damit eine eigene, gesunde Ernte auf kleinstem Raum. - ein direktes Miterleben der klimatischen Veränderungen, mit der Möglichkeit darauf zu  reagieren.- eine unterm Strich höhere Wirtschaftlichkeit und Umweltbilanz